Manchmal beginnen Dinge sehr einfach – das ausformulierte „Konzept“ kommt dann später. Genauso ging es uns mit unserem Musikprojekt „NUNC DIMITTIS“. Es begann mit der Sehnsucht nach einer „anderen“ Musik in der Kirche. Überraschend sollte sie sein, authentisch und unmittelbar, meditativ und doch gleichzeitig packend. Wir erträumten uns eine Musik, die die Menschen berührt und die sie wirklich mitnimmt auf eine innere, spirituelle Reise. Dieser Traum war das Samenkorn.

Inzwischen wächst unsere offene Konzertreihe „NUNC DIMITTIS“ seit mehr als drei Jahren. Natürlich gibt es inzwischen auch längst ein ausgereiftes, detailliertes Konzept, geformt und gewachsen aus dem reichen Erfahrungsschatz von mittlerweile fünfzehn verschiedenen Themen-Konzerten in Salzburg und München.

Der Kern des Projektes aber ist immer noch einfach: es geht um neue spirituelle Musik, oder anders gesagt: es geht um Musik für die Seele.